popArt Fotografie

Pop Art, diese Kunstform hatte ihren Höhepunkt in den 60er Jahren und war stets der Versuch, Kunst und Alltag miteinander zu verbinden. Das entscheidende Merkmal der Pop Art: Triviale Motive aus der Warenkultur werden ihrem ursprünglichen Kontext entrissen, isoliert und in ihrem Bedeutungsgehalt verändert. Und diese Kunstform besticht durch eine flächige, plakative und illustrative Darstellungsweise in Verbindung mit extremer Farbigkeit.

 

Die Idee:

Die Grundlagen der Kunstform Pop Art auf fotografische Objekte zu übertragen und in einer neuen, zeitgemäßen Darstell-ungsform zu präsentieren. Zunächst wird die perfekte Gestaltungs-Ästhetik bestimmter Waren, bei mir Getränkedosen, zerstört und danach durch eine an der Pop Art orientierten Bearbeitung (extreme Farbigkeit, illustrative Darstellung usw.) zu einem neuen Kunstobjekt in Form einer Fotografie gestaltet. Damit entsteht ein Bild, das geeignet ist Kunst und Alltag miteinander zu verbinden und zugleich den ironischen Unterton der Pop Art zu präsentieren.